Die Technologie
Die Nutzung resonanter Pulsationen zur Beeinflussung von Grenzschichten in Fluiden und fluidisierbaren Stoffen (Pulvern) führt zu einer neuen Klasse von Stoff- und Wärmeübertragungsvorrichtungen, die sich durch hohe Effektivität und Energieökonomie auszeichnen.

Resonante Pulsationen des Fluids erfolgen im Infraschallbereich, wobei Grundlagenuntersuchungen von Baird und Ostrovsky erbrachten wesentliche Prozessverbesserungen bei dispersen Systemen. Die erste großtechnische Anwendung 2001 bis 2003 bei der Caprolactamextraktion (Fa. DOMO Caproleuna) zeigte die Eignung im industriellen Maßstab.
Die gegenwärtigen Untersuchungen und Installationen betreffen die Suspensions- und Emulsionsherstellung, das Begasen von Flüssigkeiten, die Pulverbehandlung einschl. Trocknen in der Fluidschicht und die Foulingverringerung bzw. -vermeidung.
Die Arbeiten zur Gestaltung der Pulsationsapparate konzentrieren sich auf die Pulsgeneratoren mit den Antrieben einschl. der Steuerung sowie auf die Erfassung des Resonanzzustandes.